The Great Park ist ein gern gesehender Gast in der Kulturschlachterei und war das erste “Corona-Opfer” in der langen Phase der Pandemie bedingten Schließung. Jetzt machen wir weiter, und Stephen Burch aka The Great Park eröffnet die Saison! Diese Wahnsinns Stimme ist echte Magie und zieht einen umgehend in eine andere Sphäre. Genial.

“Poesie, wie aus dem Leben gegriffen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

“Ein kompromissloser Musiker, der mit bestätigtem Optimismus musiziert. Nicht, um davon zu leben, sondern, weil er dafür lebt.”

“Dass die Folksongs nie ins Kitschige abdriften, hat auch mit Stephen Burchs Gesang zu tun, der alles andere als glatt ist. So zittrig, ja, brüchig kommt er oft daher, dass Conor Obersts Stil von den Bright Eyes dagegen schon fast geschliffen wirkt.”

“Ein Singer-Songwriter ist immer auch Poet. Und Burch ist ein ganz besonderer.”
(Süddeutsche Zeitung)

TGP: http://www.thegreatpark.co.uk

Der Eintritt ist wie immer frei, der Hut geht wie immer für den Künstler rum.