19.00 Uhr

Akustikjam in der Kulturschlachterei

Du bist Musiker, hast Lust mit neuen Leuten Musik zu machen und blickst gern mal über den Tellerrand von Musikrichtungen hinaus? Dann bist du hier genau richtig!

Am 9.3. haben wir einen Abend für uns um uns in der Kulturschlachterei mal auszutoben, herumzuprobieren und zu jammen. Jeder klemmt sich sein Instrument und was er oder sie sonst noch so braucht unter den Arm und schaut vorbei. Wir sind für alle Stile, Techniken und Benutzungsarten eurer Instrumente offen.

Wer sich fragt, was ein Jam ist, Hier eine Kurzfassung:

Man trifft sich mit anderen, teilweise fremden Musikern und fängt einfach mal an zu spielen.

Danach gibt es hauptsächlich zwei Möglichkeiten:

Es klingt gut wenn:

Jeder auf die Anderen hört
Jeder auf den Anderen achtet und sich gegenseitig Zeichen gegeben werden
Jeder dem Anderen Raum und Zeit gibt um sich auszuprobieren
Jeder diesen Raum und die Zeit auch wieder ‘abgibt’ damit sich andere austoben können

Praktisch heißt das: Zuhören, gelassen an alles ran gehen und sich ein bisschen anschauen.
Gut ist es, wenn keiner dem anderen herein spielt, sobald Solos gespielt werden (kurze Einwürfe sind ok).
Noch Besser ist es, wenn der Improvisierende auch irgendwann wieder mit seinem Solo aufhört. Tipp: sobald die Mitmusiker anfangen lauter zu spielen ist das Dein Zeichen, leiser zu werden.

Es klingt schlecht wenn:

Niemand auf den anderen hört
Nicht auf die anderen geachtet wird
Alle die Besten sein wollen
Alle gleichzeitig Improvisieren ohne, dass es gewollt ist

Freier Eintritt